Forschungsprojekt

Pilotprojekt Einsparzähler

Ziel der Bundesförderung für das Pilotprogramm Einsparzähler ist es, den Trend zur Digitalisierung auch für Energieeffizienz nutzbar zu machen. Hierzu werden Unternehmen, die mit innovativen digitalen Lösungen ihren Endkunden helfen einen oder mehrere der Energieträger Strom, Öl, Gas, Biomasse, Wärme, Kälte bzw. Primärenergie zu sparen, mit bis zu zwei Millionen Euro gefördert. Dabei sollen verschiedene Technologien bei unterschiedlichen Anwendergruppen erprobt und zur Marktreife geführt werden.

Innerhalb der Pilotvorhaben müssen für einzelne Geräte oder ganze Anlagen Energieverbrauchsdaten exakt erfasst werden und einzelnen Geräte- oder Anlagen(gruppen) zugeordnet werden. Dies ist die Basis für eine IT-gestützte individuelle Ermittlung der Einsparpotenziale.

Darauf aufbauend sollen innovative digitale Dienstleitungen erprobt und in den Markt gebracht werden, die zu einer Steigerung der Energieeffizienz beitragen. Dies kann über Information und Beratung aber auch über eine messdatengestützte Regelung von Anlagentechnik erfolgen. Diese Dienstleistungen können mit weiteren Service-Angeboten, Finanzierungsmodellen oder sonstigen Mehrwertdiensten kombiniert oder ergänzt werden.

Quelle:
https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/Einsparzaehler/einsparzaehler_node.html

Wir sind dabei. Profitieren Sie von unserer Expertise.

In unserem Forschungsprojekt möchten wir erfahrenen Energieberatern und innovativen Unternehmen ein Werkzeug bereitstellen, mit dem Sie die Qualität der Energiedatenerfassung im Rahmen der Effizienzsteigerung verbessern können. Das Ziel ist es, mit unseren Messungen Einsparpotentiale zu ermitteln und diese erfolgreich umzusetzen.

Mit der Herausforderung der „Messung“ haben wir uns viele Jahre beschäftigt. Nun möchten wir das Wissen gewinnbringend mit unseren Partnern teilen. Durch das Forschungsprojekt möchten wir Energieexperten die Möglichkeit geben auf unser Know-How für Messtechnik sowie der Hard- und Software zurückzugreifen, um Energieverbräuche zu visualisieren und damit zu überwachen.

Durch unser Produkt soll jeder Berater oder Endkunde die Möglichkeit haben, anhand seiner Anforderungen für eine Messung ein Projekt zu entwicklen. Wir stellen dem Kunden die nötigen Komponenten für die Visualisierung zur Verfügung, sodass der Kunde schnellst möglich in die Umsetzung kommt.

Wir erstellen ein Angebot für die kompatible Hardware und die Software-Implementierung. Dazu liefern uns die Berater folgende Informationen:

  • Topologie bzw. Zähler-Erfassung
  • Daten-Erfassung 
  • Auswahl der nötigen Messpunkte (Strom, Wärme, Wasser, Temperatur, Druck, etc.) 

Durch die Nutzung des Programms, mit der individuell angepassten Messtechnik und Auswertung, sollen Berater die Energieberatung verbessern und das Leistungsangebot um die Energiedaten-Überwachung erweitern können. Das soll dem Energieberater ermöglichen, seinen Kunden langfristig an sich zu binden. Die Software ist IoT-Ready und soll neutralen Beratern die Chance bieten, Big-Data-Analysis im Bereich der Energieberatung zu etablieren.

Unser Anspruch ist es, dass die Messtechnik mehr Einsparungspotenzial nachweist, als sie kostet. Das heißt, dass der Endkunde in den Folgejahren mehr einspart, als er für die Messtechnik und die Dienstleistungen investiert hat.

Die Endkunden, bei denen die Messtechnik zum Einsatz kommt, sind KMU und Industrieunternehmen. Zukünftig sind bei zu erwartendem Preisverfall der Hardware auch wirtschaftliche Analysen bei Kleinunternehmen zu erwarten.

Die Energiekosten der Unternehmen lassen sich häufig bereits mit geringem Aufwand immens senken. Für die Kundenbindung ist es jedoch wichtig, dem Endkunden aufzuzeigen, wie wirtschaftlich das System nach der Optimierung ist. Dafür wurde unsere Software optimiert.

Die Überwachung als Garant für den Einspar-Erfolg

Nach der Analyse sollen die Maßnahmen überwacht werden. Das erfolgt automatisch nach der Installation der Messtechnik. Die Software verfügt über eine Alarmierung bei Grenzwertüberschreitungen, wobei die Grenzwerte auch dynamisch sein können (z.B. EnPi aus der EnMS 50001). Damit kann der Kunde nicht nur die Energieverbräuche überwachen sondern auch die energiebezogene Leistung. Das ermöglicht ein schnelles Reagieren und Eingreifen.

Auch andere Unternehmen haben großartige Ideen im Rahmen des Forschungsprojektes. Der gegenseitige Erfahrungsaustausch und das Teilen von Know-How hat bereits mehrfach zu gewinnbringenden Synergieeffekten geführt.

Pilotprojekt Einsparzähler

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Schulungen

Wissen für die Steigerung der Beratungsqualität